Klimaschutz in Halstenbek, miteinander reden

Eine Veranstaltung ohne Programm, ohne geplante Struktur? Was soll das bringen?
Wir wissen es nicht.

Da Klimaschutz mehr ist als nur steigende Temperaturen und Wetterextreme, kann jeder Informationsaustausch hierüber zum Verstehen und Ableiten der Konsequenzen zum Handeln beitragen.

 

Darum informieren wir - unvoreingenommen und ohne jegliche inhaltliche Aussage - über eine (private) Veranstaltung hierzu am 24.05.2019 um 13:30Uhr auf dem Halstenbeker Rathausplatz.

 

Anmerkung: Die FDP ist weder Initiator noch organisatorisch involviert. Das Thema verdient aber Aufmerksamkeit.

Ich gehe zur Europawahl, weil ...

...

weil ich als überzeugter europäischer Weltbürger den nachfolgenden Generationen das gleiche Glück gönne, das mir zuteil wurde -
    ein Leben in Frieden und Freiheit.

 

Miteinander reden und das Gemeinsame suchen verbindet und bereichert beide Seiten.

 

Da sind die verbleibenden Unterschiede das Interessante im Gegenüber.

 

Denkt dran, nichts ist selbstverständlich.

 

 

Wolfgang Pipping

Vorsitzender

 

 

 

 

 

 

Bild aufgenommen am Europatag auf der Feier in der VHS

Unser Schokoladen-Maikäfersammeln entwickelt sich positiv

Bild: Die FDP Mannschaft vor Ort von links neben dem Tisch Alexandra Wassong Kreistagsabgeordnete, Ingrid Vater Gemeindevertreterin, Wolfgang Pipping Gemeindevertreter, Anita Klahn Landtagsabgeordnete und Herr Klahn sowie Wilfrid Vater bürgerliches Fraktionsmitglied.

 

Gegenüber 2018 war dieses Jahr nicht nur das Wetter freundlicher, auch die Kinder waren erfolgreicher und die Eltern interessierter.

 

500 Schoko-Maikäfer hatten wir für die Kinder versteckt. Für die Eltern hatten Anita Klahn MdL und Alexandra Waßong MdKT aktuelle Informationen zur Kitareform parat. Ingrid Vater MdGV und Wolfgang Pipping MdGV beantworteten allgemeine Fragen und solche zu Halstenbeker Themen.

 

Die Kinder waren glücklich über ihre reichhaltige Beute und die Eltern zufrieden, da ihr Wissenshunger gestillt wurde. Die Veranstalter des FDP Ortsverbandes freuten sich über den Zuspruch und das Interesse an aktiver Mitarbeit.

 

2020 wird dieses Format mit dem 3. Schoko-Maikäfersammeln zur gleichen Zeit am selben Ort fortgesetzt - versprochen.

 

Ihre Halstenbeker FDP

 

Kinder bringt Eure Eltern am 1. Mai mit

zum 2. Schokoladen-Maikäfersammeln

Eingeladen sind die

Kleinsten und die Grundschüler -
natürlich mit Ihren Eltern.

Während die Kleinen suchen, haben wir für die Eltern etwas Kaffee und Kuchen.

Dann stehen wir und ein oder zwei prominente FDP-Persönlichkeiten bereit mit Informationen und Antworten zu Schleswig-Holsteins KiTa-Reform sowie zur Europawahl.

 

Wir freuen uns, Sie am 1. Mai 2019 zwischen 11:00 und 12:30 Uhr am Sportplatz Feldstraße um den Spielplatz herum begrüßen zu dürfen, und hoffen auf einen interessanten Gedankenaustausch, gerne auch zu lokalen Themen aus Halstenbek.

 

Ihre FDP Halstenbek

FDP widersetzt sich der Hortauflösung

Liebe Eltern,

 

die Verwaltung hatte dem Ausschuss für Kinder, Schule, Jugend (KSA), dem so genannten Schulausschuss, vorgeschlagen, die Horte der Kita Bickbargen und der Kita Sonnensegler aufzulösen, um die dort frei werdenden Räume für Elementargruppen (3-6 Jahre) zu nutzen.

 

Wir von der FDP bestreiten nicht, dass wir in Halstenbek noch mehr Platz für Krippe und Elementar benötigen. Daher befürworten wir auch den Bau einer weiteren Kita. Allerdings bestreiten wir, dass dafür eine äußerst beliebte Form der Schulkindbetreuung eingestellt werden muss.

 

Die Hortbetreuung stellt eine sehr gute Alternative zur ebenso beliebten OGTS dar und wir sollten allen Eltern in Halstenbek diese Wahlmöglichkeit weiter zur Verfügung stellen. Hort und OGTS unterliegen unterschiedlichen Konzepten zu unterschiedlichen Gebühren und es sollte weiterhin Sache der Eltern sein, welches Konzept sie für ihre Kinder als das angemessene erachten.

 

Die FDP schlägt daher vor, auf der so genannten "Hundewiese" gegenüber der Kita Bickbargen ein Hortgebäude in Leichtbauweise zu erstellen. Dieses Gebäude würde eine umfassende Win-Win-Situation erzeugen: Hort bleibt erhalten; in direkter Nähe zur GS Bickbargen; Kitas erhalten in ihren Gebäuden erforderlichen Raum zur Erweiterung der Elementarbereiche; Hortgebäude kann vormittags von GS Bickbargen für Projektarbeiten und/oder Fachunterricht genutzt werden.

 

Der Schulausschuss wird das Thema Hortauflösung in seiner nächsten Sitzung am 06.06.2019 wieder auf die Agenda setzen, so die Ankündigung der Vorsitzenden Maythe Spott. Die FDP wird sich natürlich weiter massiv für den Elternwillen zum Erhalt einer Hortbetreuung einsetzen. Nun liegt es an den anderen Fraktionen, öffentlich Farbe zu bekennen.

 

Ihre FDP Halstenbek

 

Vorstandswahlen – Vertrauen – Kontinuität – Neues Gesicht

Am 25.02.2019 haben die Freien Demokraten ihren Ortsvorstand neu gewählt. Der Vorsitzende Wolfgang Pipping und seine Stellvertreterin Ingrid Vater genießen weiterhin das volle Vertauen der Mitglieder, sie wurden einstimmig wiedergewählt. Damit ist Kontinuität in der politischen Arbeit sowohl im Ortsverband als auch in der Fraktion gewährleistet.

 

Ebenso einstimmig wurden die Schatzmeisterin Margit Pipping und der Beisitzer Wilfried Vater bestätig.

 

 

Auf dem Vorstandsposten des Schriftführers gab es einen Wechsel, denn Herr Karsten Löffler trat nicht wieder an. Der Vorstand dankte Herrn Löffler für seine langjährige Arbeit in diesem Amt. Als Gemeindevertreter bleibt Herr Löffler seinen Wählerinnen und Wählern und der FDP Fraktion weiterhin aktiv erhalten.

 

Als neue Schriftführerin wurde die FDP-Kreistagsabgeordnete und Sprecherin der FDP-Kreistagsfraktion für den Bereich Schule, Kultur und Sport Frau Alexandra Waßong einstimmig gewählt.

 

Abschaffung der Straßenausbaubeiträge

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgabe erfüllt.

 Liebe Halstenbekerinnen und Halstenbeker,

 

wie in unserem Wahlprogramm gefordert, hat der Bauausschuss am 11.12.2018 die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge einstimmig beschlossen. Die Gemeindevertretung wird am 17.12.2018 allem Anschein nach dieses Votum bestätigen.

 

Unser Halstenbeker FDP Vorsitzender Wolfgang Pipping und Herrn Holger Ramm von der Halstenbeker CDU waren gemeinsam die ersten, die sich schon zu Zeiten des Beginns der Sanierung der Bahnhofstraße für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt und auf eine Änderung der Straßenausbaubeitragssatzung hingearbeitet haben. Durch Jamaika in Kiel wurde die noch aus Zeiten der SPD geführten Landesregierung bestehende Pflicht zur Erhebung im Januar 2018 aufgehoben.

 

Nun wird die Halstenbeker Satzung dahin gehend geändert, dass bei allen Straßenbaumaßnahmen mit Ausnahme der erstmaligen Herstellung (Erschließung), die nach dem 25.01.2018 fertigstellt wurden bzw. werden, die Belastung der Anlieger durch Straßenausbaubeiträge entfällt.

 

Das heißt, für die aktuellen Fälle Bahnhofstraße, Wilhelmstraße und Feldstraße werden keine Gebührenbescheide erstellt.

 

Null Euro individuelle Belastung für die Bürgerinnen und Bürger.

 

Fraktionsübergreifend ist es Konsens, dass diese Regelung dauerhaften Bestand haben soll.

Durch die Abschaffung dieser Beiträge wird der Gemeindehaushalt entsprechend stärker belastet. Das bedeutet bei einem leider noch immer strukturellen Defizit von über 1 Million Euro im Haushalt, dass wir alles auf den Prüfstand stellen werden, um zur Gegenfinanzierung einerseits die Einnahmeseite zu verbessern und andererseits die erforderlichen Einsparungen zu erzielen, denn die notwendigen  Straßenbaumaßnahmen wollen ja bezahlt werden.

 

Nur wenn die aktuelle Infrastrukturförderung und zukünftige Zuwendungen aus dem neuen vom Land noch zu beschließenden kommunalen Finanzausgleich und andere Mehreinnahmen sowie alle durchsetzbaren Einsparungen nicht ausreichen, und nur dann wird eine Anpassung der von der Gemeinde beeinflussbaren Steuern in Erwägung gezogen. Dafür hat der Bauausschuss mehrheitlich ein Frühwarninstrument zur Vermeidung überbordender Neuverschuldung beschlossen, dass die Verwaltung bei Überschreiten einer bestimmten Verschuldungsgrenze einen Kompensationsvorschlag erarbeitet und zur Abstimmung einbringt.

 

Liebe Halstenbekerinnen und Halstenbeker, wir setzen jetzt ganz besonders auf Ihre Kreativität und Erfahrung aus Ihrem Alltag, jede Anregung zu möglichen Einsparungen, die Sie erkennen, uns mitzuteilen. Jeder Euro zählt. Was könnte verbessert oder vereinfacht werden oder worauf könnten bzw. sollten wir in Halstenbek verzichten?

 

Und wenn Sie Fragen zum Halstenbeker Haushalt haben, dann sprechen Sie uns gerne an. Denn mit jeder Frage verstehen wir Ihre Anliegen besser und können dem entsprechend für die nötige aber auch wichtige Transparenz sorgen.

 

Ihr FDP Ortsverband Halstenbek

Wolfgang Pipping - Vorsitzender

 

Wir Halstenbeker Freien Demokraten sagen DANKE all jenen Halstenbekerinnen und Halstenbekern, die zur Wahl gegangen sind, unabhängig davon, für wen sie stimmten. Wir empfinden das auch als eine besondere Wertschätzung gegenüber dem Ehrenamt und gegenüber Ihrem Recht, wählen zu dürfen. Das ist keine Selbstverständlichkeit für die meisten Menschen auf unserer Erde. 

Ganz besonders danken wir den Wählerinnen und Wählern, die Ihr Kreuz bei der FDP gemacht haben.

Ein Stimmenzuwachs von 44,3 % und ein 2-stelliges Ergebnis von 10,3 % sind ein Vertrauensbeweis, dem wir Respekt und Anerkennung zollen. Es ist auch ein Zeichen, dass die Freien Demokraten in Halstenbek auf ihrem Weg der Erneuerung die richtige Richtung eigeschlagen und unsere Gemeindevertreter (GV) und Bürgerlichen Fraktionsmitglieder in den Ausschüssen gute Arbeit geleistet haben müssen.

Wir nehmen das Ergebnis sportlich und sehen es als Ansporn für unser ehrenamtliches Engagement im Interesse der Bürgerinnen und Bürger und für Halstenbek als Gemeinde in der neuen Wahlperiode.

Wir sind nicht die Wahlsieger. Wir sind die Wahlgewinner.
Nur zwei Parteien haben gegenüber 2013 zugelegt – die einen um +0,7 %-Punkte und mit einem Abstand von mehr als 3x so viel wir Freien Demokraten mit +2,4 %-Punkte. 

Die FDP-Fraktion ist die einzige, die in der um 8 Sitze geschrumpften Gemeindevertretung Ihre Sitzanzahl von 2013 auch in 2018 wieder erlangen konnte.
Das freut uns. Das motiviert uns.

Noch einmal herzlichen Dank dafür!

Ihr gewähltes FDP-GV-Team
Wolfgang Pipping   Ingrid Vater   Karsten Löffler


Am 06.Mai 2018 sind Kommunalwahlen:

Liebe Halstenbekerinnen, liebe Halstenbeker,

 

unsere Gemeinde wächst und mit ihr viele Themen, die es anzupacken gilt. Hierfür hat sich der FDP Ortsverband Halstenbek gut aufgestellt. Gemeinsam mit meinen beiden Gemeindevertreterkollegen Ingrid Vater und Karsten Löffler haben wir eine verjüngte Mannschaft von teamfähigen Individualisten unterschiedlicher Proffession aufgestellt, die geschlossen in Ihrem Sinne agieren möchte.

Beruflich ist das Team bunt gemischt. Angestellte aus Wirtschaft und Verwaltung, wie auch Unternehmer und „Un“-Ruheständler engagieren sich ehrenamtlich für Halstenbek. Das Spektrum an Wissen und Können reicht u.a. von Betriebswirtschaft und Personalführung über Ingenieurwesen, Organisation, Finanzen und Steuern, sowie Gesundheit, Pflege und Betreuung bis hin zu Schule und Ausbildung. In diesem Kurzwahlprogramm stellen wir Ihnen kurz und übersichtlich unsere Schwerpunkte und Kandidaten vor und bitten Sie am 06.05.2018 um Ihre Stimme.

Herzlichst,
Ihr Wolfgang Pipping

Liebe Halstenbekerinnen, liebe Halstenbeker,

Ihr Vertrauen in die FDP bei dieser Bundestagswahl macht uns Mut.

14,6% in Halstenbek – dafür sagen wir:
                              „Ganz herzlichen Dank!“

Gleichzeitig ist dieses 2. tolle Ergebnis innerhalb eines Jahres Ansporn, um am 6. Mai 2018 ebenfalls als Dritte Kraft aus der Kommunalwahl hervorzugehen. Je stärker Sie uns unterstützen, desto mehr können wir für Sie erreichen.

Wir sind gespannt auf ihre Anforderungen an uns. Diese sollen uns leiten, unser Ehrenamt in Ihrem Interesse für Sie und Halstenbek jetzt und in Zukunft voll auszufüllen.

 

Ihr
Wolfgang Pipping
- Vorsitzender -

 

Gemeinde Halstenbek